23.03.2016 - 18 Monate sind wir nun zusammen! Wow!

Viel haben wir erlebt und wir erschrecken bei dem Gedanken, dass wir schon sooooo lange zusammen sind. Jeder Tag macht Spaß und jeder Tag bringt mir Lust auf das raus gehen. Die Auf und Abs gehören auch noch dazu und werden weniger. Der Herr wird erwachsen.

Letzte Woche war der Trainer mal da und er war der Meinung, der ist aber noch gewachsen.. nun, ich denke, er ist einfach im Körperbau männlicher, erwachsener geworden. Runder und muskulöser. Er läuft nicht mehr so schlacksig, wie im letzten Jahr. Und das ist gut so - gewachsen ist er nicht mehr.

Ich habe eine Sportcam gekauft und uns gefilmt, wie wir unterwegs sind. Diese Filme halfen mir sehr. Ich konnte mal den Hund, aber vor allem mich wahrnehmen, wie ich die Kommandos gebe, wie laut doch der Verkehr so ist und er mich nicht verstehen kann oder wie die Mitmenschen unterwegs so sind. Wie schnell ich die Orientierung verlieren kann in Situationen, wo der Hund gestört wird. Das war einerseits erschreckend, aber auch super hilfreich. Und auch immer wieder kommmt die Erkenntnis: Was diese Hunde so aushalten müssen und dies stimmt mich eher traurig. Auch die Tatsache das zu viele Menschen glauben, es seien Maschinen, die immer und stets funktionieren müssen, ist erschreckend.

Eine Maschine ist Poseidon gewiß nicht und das soll er auch nie werden! Jeder, der meint, dass ein Hund so abgerichtet wurde, dass er nur noch funktioniert und keinerlei Regung mehr zeigt, wenn ihm gerade was zu viel wird oder nicht passt, dann läuft gewaltig was schief in dem Denken und vor allem in der Ausbildung. Auch diese Hunde sollten ihre Lebenslust und auch den dazu gehörigen Frust ausleben dürfen. Er darf halt nur nicht den Menschen hinten dran und sich in Lebensgefahr bringen!

Hier sind Filme, die ich gedreht habe und die gut zu sehen sind:

Hinter dem Blindenführhund hinterher
Poseidon im Bus und an der Ampel und
Poseidon und Hunde auf dem Wege

Er ist ein guter Lehrmeister für mich und er zeigt mir meine Schwächen ganz genau auf. Das ist gut und ich bin sehr froh, dass ich mich für ihn entschieden habe. Er passt so derart in mein jetziges Leben, wie einst der gute Hero in das damalige passte.
Und für Poseidon ist der Vorteil, dass er mein zweiter Führhund ist. Ich bin abgeklärt, ich weiß wie alles läuft, ich kenne meine Läden und Ziele und ich lasse ihn auch einfach mal zu Hause, wenn ich kein Bock auf Bus fahren oder ähnliches habe und mir dann bequem und einfach ein Taxi leiste und er kann zu Hause entspannen. Auf Teufel komm raus brauche ich all das nicht mehr und er muss mir nix beweisen und ich mir schon gar nicht!

Und auch die Harmonie im Freilauf ist anders und tiefer geworden, wie man hier sehen kann

Er räumte für mich die Wege auf, so wie ich sie in meinem Leben aufräumen musste:-) und dafür danke ich dir schon jetzt, Poseidon! Und auch Danke für all die tollen Leute, die ich durch dich bereits kennenlernen konnte und gewiss auch noch weiter kennenlernen werde.

Kapitel-Übersicht "Indoor - was mich betrifft"