Der dritte Tag - 25.09.2014

08:30: Wir beide gehen rüber zum Park. Freu. Wir haben wohl irgendwie ein Problem mit der Ampel hier. uuuuiiiiii, was hat die denn da heute bei:-) Ist ja irre! Käse!!!

Das Superwort zur Belohnung geht ja suuuper sagt sie:-) langsam muss sie es weniger einsetzen.. denn ich reagiere sofort und schau sie an bzw. überprüfe mit meinem schönen Rüssel gleich immer mal ihre rechte Hand.. hm hm.. tja..

Also im Park hat sie mich da nicht gleich abgemacht.. sie merkte, dass ich suche.. ich suche was.. na im schlimmsten Fall, den Chef halt:-)
Erst nach ner Runde unten an der großen Wiese ließ sie mich dann los.. aber immer und immer wieder Abruf und Zack.. Kööööööse.. suuuuuper!!
Sie strahlte über beide Backen.. obwohl ihr ihre Schienbeine ganz schön schmerzten von gestern. Das Laufen mit Stock und an der Leine ist ja nicht nur für mich super anstrengend gewesen.. auch öfters konnte ich nicht nach rechts so ausweichen, weil da dann der Stock mich störte.. der Chef sagte das immer wieder.. aber sie traut mir halt noch nicht und an der Leine ist es ja auch noch anders.. so absolut sicher bin ich nun mal auch eher mit Geschirr unterwegs.. aber der Chef weiß schon was er macht und er kennt mich nun mal am besten!

Dann kam der Anruf, wir gingen wieder rüber zur Wohnung.. sie telefonierte noch und dann gingen wir über den Hof raus und ich traute meinen Augen nicht:-) juuuuuubel.. sie nimmt das Geschirr mit!!! Jeep!
Der Chef war da und wir gingen zur Ampel.. ich lief wieder eher an der Ampel vorbei, sie merkte es und agierte.. nun zur Ampel und Käse, zack! Supi. Alle zufrieden:-)
Dann zum Bus. Der Chef sagt, anziehen und erst mal nen Stück geradeaus laufen im Geschirr.. wir liefen zur nächsten Bushaltestelle, kein Problem..
Da war plötzlich sowas am rechten Wegesrand am Haus.. da nahm der Chef mich mal kurz.. dann ging ich mit zögerlich.. es waren Klamotten, die da hingen.. keine Ahnung, warum es mich störte, als ich vorbei war, war es ein Klacks..
Gestern bei der Rolltreppen Verweigerung sagte der Chef, er sieht schon, der Hund vertraut der Frau schon.. aber sie müsse sich auch gut durchsetzen:-) Das war hier jetzt nicht geglückt.. aber gut, er ist ja noch da:-)

Dann fuhren wir mit dem Bus einige Stationen und gingen in einer großen Verkaufsstraße an einer Ampel rüber.. die Gegend kannte ich auch schon und ich ging zielsicher in ein großes Einkaufscenter.. bis zu Saturn.
Dort drinnen musste ich dann den Lift suchen.. ganz schön heftig.. der war gut versteckt.. Und diese Schalter.. mann oh mann.. waren die versteckt hinter Reklame Aufstellen, wer macht bloß so einen Mist.
Dann im zweiten Stock wurde ich abgelegt und sie verschwanden.. Sie kam wieder und dann musste ich den Weg zurück suchen.. ich lief anders zurück und stellte mich vor die Rolltreppe quer.. dann erneut das Kommando und der Lift war gleich daneben.. nun gut.. hätte ja klappen können:-) ich wollte ein Streber sein:-) waren denen doch gestern soooo wichtig die blöden Rolltreppen:-)
Dann wieder nach unten und raus aus dem Center.
Gehweg-Veränderungen zeigte ich ihr alles an, sie konnte sich orientieren.. gefiel ihr sehr gut und dem Chef auch.. Hundehalter ließen ihren Hund direkt bei ner Straßenüberquerung auf mich los.. Man, war der Chef sauer..
Dann kam ein leckerer Fischladen.. plötzlich sagte mein Chef, halt mal an, stell dich mal so und so hin und dann gib ihm das geradeaus.. ich ging und verweigerte nach rechts weg.. drei, viermal musste ich das machen..
Da war ein LKW mit Ladebordwand.. die war oben und mein Chef ist gemein.. sowas sieht der immer:-)

Dann gingen wir weiter, über Ampeln und viele Menschen musste ich ausweichen immer und immer weiter. Bis zu ner großen Ampel und dann waren wir an der Ecke, die ich wieder kannte. Dort gingen wir in ein Café und ich war platt.. allerdings war die Bankanzeige auch unter aller Sau, aber ich konnte einfach nicht mehr.. Der Chef hatte Nachsicht und half a bissl:-) dafür lag ich dann ungünstig.. tja.. armer Hund:-)
Danach sind wir zum Bus und wieder Richtung nach Hause.. die Frau ist genauso fies, wie der Chef. Sie sagte dann im vollen Bus, wir steigen eine eher aus, es kann gut sein, dass der Bus mit der Ausstiegstür genau vor so einem Stromkasten hält:-) ist die fies.. und bei der soll ich bleiben???? :-) Tja, leider konnte ich gut den Ausstieg mit ihr machen:-) jetzt hatte ich mal Glück.. ich glaube, der Busfahrer hat gesehen, dass ich aussteigen wollte und achtete drauf:-)
Dann liefen wir noch beim Bäcker rein und alle freuten sich für die Frau und was ich für ein schöner bin.. der Chef rümpft immer die Nase.. immer nur der Hund:-)
Dann ab nach Hause.. puuuuuhhhh.. Ein supi schönen Ochsenziemer zum Streßabbau und nun penne ich und ich träume..
Wir treffen uns heute wieder um 16:30 Uhr und dann machen wir aber nur ne Kleinigkeit.. mal sehen, was die dadrunter verstehen, hihi..
Nein, aber das war gestern und heute heftig. Morgen machen wir auch nur vormittags was, der Chef fährt übers Wochenende nach Hause und wir können uns ausruhen. Die Frau will wohl morgen nach Zehlendorf zum Rathaus und so.. Na mal sehen..

Kapitel-Übersicht "Poseidon!"