29. und 30.09.2014

Der Chef wollte ja heute am Montag wieder kommen. Die Chefin:-) so kann ich sie glaube ich schon langsam nennen.. denn sie entwickelt sich wohl dazu:-) nahm mich dann um 9:30 Uhr ins Geschirr an der Bushaltestelle und wir fuhren in die Stadt.

Diesmal stiegen wir wieder woanders aus.. menno, die hat aber auch viele Möglichkeiten.. naja, ich musste ne Treppe suchen und dann gingen wir runter und nochmal runter.. aha, die U-Bahn.. den ganzen Bahnsteig lang und dann kam die Bahn langsam reingefahren.
Eingestiegen und durch den Waggon gelaufen.. alles sehr eng wohl, meckerte sie.. sie stieß da mal an so Stangen ran.. gab mir kein Kommando zum Bank suchen.. nein wir stellten uns an die eine Türseite.

Ach so, nur ein paar Stationen und raus.. sie lotste mich zur Treppe mit Kommandos und als wir die hoch kamen, dachte ich noch so.. das kenne ich doch.. wir liefen ein Stück geradeaus und dann mischte ich mich ein.. sie gab mir den Weg frei und ich lief los.. hier war ich vor einigen Wochen schon mal:-) hier kenne ich mich aus.. stolz an das Treppengeländder Nase geknallt und dann lachte sie. Klasse.

Wir kamen raus auf die Straße und los zogen wir.. an dem Boulevard lief ich langsamer, sie sagte weiter geradeaus.. aha, also nicht da rein.. hihi, ich hielt aber dann an, bei dem Auffindungsstreifen an der Bushaltestelle. Sie strahlte und belohnte mich mit.. aaaaahhhh, Putenleber.. na das ist ja was:-)
Aber wir gingen dann weiter, immer geradeaus, immer weiter.. bei einem Kaufhaus dann die Türe.. gut, war sie zu spät und ich war im Fluß:-) Also rein da, zur Kasse, zum Lift.. alles okay.. und wieder such Weg zurück! Suuuuuper, Puuuuutenleber:-)
Dann weiter.. ich wurde langsamer bei einer Stelle, sie lachte und wußte welche es ist!! Der Fischladen.. geradeaus.. kein LKW da mit Ladebordwand!!
Ja ja das merke ich mir doch alles:-)
Dann hielten wir aber wieder an und sie wollte zum Bus. Habe ich gefunden und wir sind in den Bus gestiegen. Gott sei dank nicht in das blöde Café da.. wo ich nur im Wege lag.

Dann sind wir wieder nach Hause. Die Chefin hat ja genügend zum üben an Wegen. Sie will mit mir morgen zum Hauptbahnhof an der Leine.. mir die Eindrücke in Ruhe zeigen und sie mich verarbeiten lassen.
Am Abend sind wir ne gute Stunde hier unterwegs gewesen beim Gassigang.. viel Unterordnung nebenbei und immer jede Bordsteinkante.. ja ja.. ich weiß.. :-)

Youtubefilm: Kleiner Ausschnitt beim Gassigang am 29.09.2014

Dienstag, 30.09.14

Um 8:15 Uhr sind wir rüber in den Park und dann mit dem Bus gute 50 Minuten quer durch Berlin. Zwischendurch war der Bus schön voll.. diese Kinderwagen sind aber auch schlimm..
Dann waren wir am Hauptbahnhof. Gemütlich dödelten wir über den Washingtonplatz und ich glaube, sie sortierte ihre Gedanken.
Dann über die kleine Straße und Eingang gesucht.. aha, ich merkte, bei Fuß gehend, dass sie sich die Leitlinie suchte, um besser klar zu kommen.. dann kam ein Such Treppe und dieser blöde Stock ist mir immer wieder mal im Wege.. aber sie bemerkte es.. ich zeigte ihr immer gleich die Geländer an.. dann oben den Weg weiter und wieder eine Treppe suchen.. na komm doch mit, ich hab sie schon gesehen:-)
Dann oben das ganze Gleis entlang bis raus.. dort klingelte ihr Handy, ich durfte mich hinlegen und die ganzen Züge beobachten.

So die Wege jetzt wenigstens einmal mit der Leine ablaufen, dass ist guuuuut. Sie merkt es sehr deutlich, wenn ich an Wege komme, die ich kenne und das ist ja schon super..
Pause auf dem Bahnhof vorbei! Gut, gesagt, getan. Such Weg zurück.. na und ob Frau Chefin.. den ganzen Bahnsteig entlang.. bis zu dieser Treppe!!! Puuuuuuutenleber, jiiiiiiiippppiiiiiiii und weiter, Treppe runter und dann links.. rechts und wieder ne Treppe.. dann war ich zu drallig und ging flotter.. gerade wollte die Frau noch Stopp sagen, weil sie die Leitlinie verloren hatte, da blieb sie mit dem Bauch an einem breiten Band hängen.. oh oh.. dieses grau in grau.. ich hasse es.. also wieder kehrt und nochmal.. nun konnte ich reagieren und dann peilte ich den Ausgang an.. gut gemacht.. über die kleine Straße und zum Platz.. dann brachte sie mich fast um vor Freude und wir sprangen und hüpften um die Wette:-) Freizeit!!!
Ein bißchen ausrasten darf ja auch mal sein:-) Wir ordneten uns wieder und latschten zum Bus.. den ganzen Weg zurück.. sie wollte erst noch woanders aussteigen.. dann kam aber das Nee, nicht leichtsinnig werden.. wir halten uns an unseren Plan!
Zu Hause wollte sie dann noch schnell zum Frisör mit mir, mich mal vorstellen, wir haben erst in 2 Wochen einen Termin.. aber auf dem Weg dahin, kam ein Anruf und wir kehrten um. Im Schweinsschritt ging es nach Hause und dort standen ihr Bruder und ihre Mutter schon.. die brachten neues Futter und Knochen..

Dann hab ich erst mal was ordentliches zu knabbern bekommen, damit ich meinen Streß mal ablassen kann.. eben kam noch ein Paket.. unter anderen eine Decke für mich.. ihr letzter Versuch.. einen Sessel lehne ich ab, ein Korb lehne ich ab, eine Kuddel will ich auch nicht.. nun diese Decke.. mal sehen..
Und ich penne im Flur jetzt erst mal weiter:-)

Kapitel-Übersicht "Poseidon!"