Der kurzbericht von...

Hundezentrum Baumann GmbH,
Ziegelei 1,
14822 Nichel

Kathrin Backhaus in 12207 Berlin

Nichel, 28.01.2017

Durchführung einer Beratungsanalyse bei Blindenführhund Riesenschnauzer Poseidon Nergal, 4 Jahre

Auf der Grundlage sozialer Missverständnisse und der Besorgnis über das zeitweilig auffällige Stressverhalten des Führhundes Poseidon wurde auf Antrag von Frau Backhaus am 26. Januar 2017 in den Räumen der Hundezentrum Baumann GmbH eine umfassende Verhaltens- und Beziehungsanalyse durchgeführt.

Anwesende Personen:
Neben dem unterzeichnenden Sachverständigen und der Hundehalterin waren im Zeitraum der Überprüfung eine Bekannte von Frau Backhaus, zwei Hundetrainerinnen, Frau S. L. und Frau U. S., sowie ein weiterer Hundetrainer, T. G., unterstützend mit anwesend.

Durchführung und Ergebnis der Überprüfung:

Im insgesamt 3-stündigen Analyse- und Beratungszeitraum wurde "Poseidon" zahlreichen Stressoren sozialen und nicht sozialen Ursprungs ausgesetzt.

"Poseidon" zeigte sich dabei gegenüber nicht sozialen Einflüsssen (Geräusche, bewegte und unbewegte Objekte) außergewöhnlich bzw. vorbildlich stabil und sicher.

Sozial bedrohlich wirkenden Gesten, die von täuschend echt wirkenden und langsam bewegten Hundedummies (real wirkende Stoffhunde) ausgelöst wurden, begegnete "Poseidon" mit unsicheren und aus- bzw. rückweichenden Körperbewegungen. Hierbei suchte er abschließend stets den sozialen Schutz durch die Hundehalterin, indem er sich hinter den Körper der Hundehalterin stellte.

Dieses Verhalten war völlig frei von kritisch zu wertenden Verhaltensmustern wie beispielsweise Leinenzerren, aggressive Angriffs- oder Verteidigungsmaßnahmen. Zu keinem Zeitpunkt ließ "Poseidon" im Überprüfungszeitraum erkennen, dass durch sein Verhalten Gefährlichkeitsmerkmale gegenüber Artgenossen vorliegen könnten.

Ein ähnlich defensiv ausgerichtetes Sozialverhalten zeigte "Poseidon" bei einer vorgetäuschten Bedrohung durch eine mit Hut, Regenmantel und Krückstock herannahende Fremdperson. Auch hier reflektierte "Poseidon" die aus seiner Sicht reale Bedrohung durch etwas unsicheres Zurückweichen hinter den Körper seiner Besitzerin. Aggressiv orientierte Verhaltensmuster konnten nicht hervorgerufen werden.

Die im Überprüfungsrahmen durchgeführte Beziehungsanalyse zwischen Frau Backhaus und "Poseidon" führte insgesamt erneut zu einem vorbildlich zu bewertenden Beurteilungsergebnis.
"Poseidon" nahm sehr häufig und eigeninitiativ Kontakt zu Frau Backhaus auf. Dabei kam es von seiner Seite aus zu zahlreichen und auch länger anhaltenden Blickkontakten (Fokussieren des Gesichtes von Frau Backhaus).

Generell ist zudem anzumerken, dass der grundlegende, erzieherische Anspruch von Frau Backhaus gegenüber "Poseidon" qualitativ hochwertig ist.

Dennoch konnte im sozialen Geschehen zwischen "Poseidon" und Frau Backhaus auch eine auf Missverständnissen beruhende "Baustelle" ausgemacht werden.
So kam es in zwei Fällen zu einem stressbedingten Anspringen bzw. körperlichen Bedrängen des Hundes gegenüber seiner Halterin. Die daraus reglementierenden Eingriffe bzw. das Abwehren der bedrängenden Handlungen verstärkte wiederum - ausgelöst durch soziale Verunsicherung - das Stressverhalten von "Poseidon".

Hierzu erfolgten ausführliche und konkrete Hilfestellungen durch den Unterzeichner, die in künftig auftretenden Stresssituationen ein körperliches Anspringen oder Bedrängen mittel- und langfristig nachhaltig reduzieren bzw. abbauen dürften.
Frau Backhaus wurde das genaue Vorgehen dazu erläuternd beschrieben und die erörterten Konditionierungsmaßnahmen bedürfen nun einer Umsetzung.

Abschließend ergeht der Hinweis, dass das durch "Poseidon" aufgezeigte Verhalten im Überprüfungszeitraum bei einem Einfluss territorialer Gegebenheiten in der häuslichen Umgebung einer Veränderung unterliegen kann.
Dieser Umstand (territoriales Verteidigungsverhalten) ist jedoch bis zu einem angepassten und zu tolerierenden Grad dem Normalverhalten eines Hundes zuzusprechen und zieht nicht a priori die Erhöhung einer Gefährlichkeitsvermutung nach sich.

Der unterzeichnende Sachverständige versichert, die vorgenommene Überprüfung nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt zu haben.

Thomas Baumann
Sachverständiger im Hundewesen
Hundezentrum Baumann GmbH
Ziegelei
14822 Mühlenfließ
Telefon 03 37 48 23 855
Homepage Hundezentrum Baumann

zurück zur Übersicht "Indoor - was mich betrifft"