Die fünfte Woche - vom 03.03.2013 bis 10.03.2013

Ein Wahnsinn! Am 03.03.2013 ist der kleine Mann schon ein Monat hier und es ist ja echt erschreckend, wie die Zeit vergeht.

Also machten wir uns am Sonntag auf zum Hauptbahnhof. Alles ging so auf, wie ich es geplant hatte. Wir hatten Zeit, ich fuhr ein Bus eher und der ICE hatte eine Pause von 19 Minuten auf dem Hauptbahnhof, so dass wir reichlich Zeit hatten zum Einsteigen.

Gute 20 Minuten verbrachten wir auf dem Bahsteig bis unser Zug kam. Er war neugierig und lauschte allen Geräuschen und freute sich über alle Leute. Die Treppen runter, ein Brötchen kaufen, alles gut und in Ruhe. Und der Einstieg in den ICE war einfacher, als gedacht. Dank Leckerlis macht der wohl alles:-) Hätten wir keine Verspätung von 30 Minuten gehabt, hätte er die komplette Fahrt verpennt. Nun gut, musste er halt ein wenig beschäftigt werden, was bei dem Wiesel ja nicht sooooo einfach ist an der Leine.

In Hamburg war dann das Treffen mit dem Riesen Milow nicht ganz so lang und wir fuhren mit zwei Regios weiter nach Timmendorfer Strand.

Leitlinien draußen vor dem HotelDas Hotel ist blindenfreundlich und gut von der Orientierung zu bewältigen. Auch auf dem Bahnhof hatte er keine Angst vor den Abgründen oder nahm die Leitlinien wahr.

Die ersten Tage waren wir ja nur zu fünft beim Essen oder unterwegs. Die gesitteten braven Diensthunde und deren Halter wurden schon ganz schön geplagt von dem Lütten. Warum liegen die auch sooooo brav da unten herum? Hatte er kein Verständnis:-)

Am Montag war er dann leinenlos mit seinen 3 Labbi-Kumpels und dem Flatti und er war schwups im Wasser und schwups mal weg. Naja, gut, ist ja auch ein wenig viel und dadurch das er so schnell ist, war er dann in die falsche Richtung am Strand entlang. Aber es sind ja nur nette Leute da unterwegs und so bekam ich ihn auch wieder.

Ab Donnerstag war das Staunen dann noch größer. Es landeten nach und nach immer mehr Hunde im Hotel. In so komischen Gestellen. Es waren wohl etwa 25 Hunde dann da (vorwiegend Labbis, Golden, weiße Schäfer, Deutsche Schäfer, Flats, Labradoodle und ein Riesenschnauzermädchen, dass genauso alt war wie Yago) und während 2 von uns dann immer dem Seminar folgten amüsierten wir uns mit schönen Spaziergängen oder viel Spielen am Strand.

Die letzten beiden Tage wurde er wieder gezielt abgeleint und es ging wesentlich besser. Er ist ein Kraftpaket und ein sehr schneller Schnauzer. Mit dem 2 jährigen Labbi Tommy hat er sich bestens verstanden.

Wir fuhren nach reichlicher Überlegung Samstag zurück. Gott sei dank, wie sich herausstellte, denn der Winter kam zurück. Auch die Rückfahrt hat er sehr gut gemacht. Er ist richtig wild auf einsteigen und auch in den ICE ging er wieder gut herein und ohne Leckerli. Es schweißt halt zusammen - so ein Wochenausflug an der Ostsee!

Seit dem 01.03.13 nimmt er wieder seine Mittelchen für den Zahnwechsel und er ißt wieder besser. Im Urlaub hat er am besten abends gegessen und für die viele Bewegung fand ich eher wenig. Hier zu Hause holt er wohl gerade alles nach:-)
Er blieb auch im Hotelzimmer mal. Das machte er gut, mal ein wenig Gewimmer, aber dann war Ruhe und das auch durchaus für 2 Stunden. Sehr gut, kleiner Mann. Aber dann war er wach:-) Er hat nicht einmal ins Zimmer gemacht und zeigte auch mal, dass er nicht raus will.
Wir beide genossen die Spaziergänge am leeren Strand morgens um halb sieben. Die Hunde dürfen zu dieser Jahreszeit ja noch überall laufen und es lief sich herrlich. Nur die letzten Tage waren schlechter. Der Schnee kam erst Samstag, als wir schon weg waren. Also wie in Bischofsgrün wieder nur Glück gehabt mit dem Wetter! Danke!

Gewicht: 14,5 Kilogramm! Gewachsen ist er auch. Das berichten mir viele, die ihn die Woche nicht gesehen haben und ich bemerke es, wenn er duch mein Bein läuft, wenn ich auf dem Sessel sitze. Nur so korrekt meßen kann ich es halt doch nicht.

Kapitel-Übersicht "Yago!"