Woche 10

Montag, 15.04.2013.Die Waage zeigt 16,8 Kilogramm an

Dies ist der letzte Wochenbericht von dem kleinen Mann!

Die Woche war nicht so schön, der Lütte war krank. Er hatte sich eine Hautentzündung am Pimmelmann zugezogen. Gel musste drauf, ein T-Shirt an oder mal den Body vom Großen. Er tat sich sehr schwer und ich kam an meine Grenzen. Er zeigte ein, für mich nicht nachvollziehbares Verhalten in der Wohnung. Die Angst war da, dass es in Zwänge übergehen könnte. Gott sei Dank ist es nicht soweit gekommen und er ist wieder der Alte in der Wohnung.

Auch die vermehrte Aufmerksamkeit musste ich gut verpacken, damit er nicht Überhand bekommt. Auch wenn er noch so jung ist, ist er pfiffig genug, dass heraus zu filtern und für sich zu nutzen.

Beim Tierarzt am Montag und Donnerstag verhielt er sich sehr gut. Er legte sich auch im Wartezimmer hin und schaute neugierig in die Runde. Wir waren ja bei einem anderen hier in der Nähe. Wir landeten durch Zufall bei dem Zahnspezi der Praxis. Seine Zähne sind alle in Ordnung. Ein Backenzahn war noch doppelt.
Ich habe ein gutes Erkennungsmerkmal für meinen Hund:-) Er wirkt vielleicht wie alle Schnauzer, pfeffer-salz, für den Laien. Aber ich kann ihn an seinem Gebiß erkennen. Er hat, was wohl selten vorkommt, aber völlig normal ist, zwei große Zähne hinter einander. Der eine Eckzahn und dahinter ist einer genauso groß, wie der Eckzahn. Danke, wunderbar:-) Man kann ja nie wissen.

Aber diese Woche waren wir auch bei dem Spitzmischling Max. Ich war sehr überrascht. Er ließ sich von Maxes lauten Gesprächen nicht anstecken und die beiden spielten und neckten sich wunderbar. Er lag sogar zwischendurch an meinen Füßen und schlief und das heißt schon was bei Maxe:-)

Die Dogge Anton sollte es sein, die er als erstes hier kennenlernt. Leider hat es mit Anton noch nicht geklappt und nun wurde es schon zweimal die anderthalb jährige Dogge Paul!
Aber wie ich es schon erwartete, er war nicht beeindruckt von diesem großen Hund. Im Gegenteil. Er mag wohl echt die großen:-)

Und eine weitere Dogge verhalt dem Lütten, dass er am Montag beim Badesee-Ausflug den Boden unter den Füßen verlor und schwimmen musste!!

Wir haben einen Trimmtermin Ende April. Es wird Zeit:-) Ich bearbeite ihn ja schon viel mit Kamm und Trimmmesser und es kommt vieles raus. Aber nun möchte ich auch endlich mal das Gesicht schön gestylt erleben dürfen:-)

Ein Nachbar teilte mir mit, dass der Kleine jault, wenn ich einkaufen gehe. Ich war stutzig und sehr verunsichert. Er war nicht genervt oder gar sauer, der Nachbar. Nein, dies nicht, aber für mich war es eine wichtige Information! Ich ließ ihn am Samstag allein. Gut ich muss gestehen, ohne viel Bewegung vorher und er war krank.

Ich nehme jetzt immer alles auf, wenn ich gehe. Am Samstag hat er ganze 17 Minuten gejault und auch gebellt. Man merkt deutlich, wenn jemand am Balkon vorbei gelaufen ist. Ich war schockiert, ich war 18 Minuten weg.

Beim nächsten Mal war er platt und müde und er jaulte nicht so doll. Ich werde also nun nochmals von vorne beginngen und das alleinsein vertiefen.
Sechs Jahre wohne ich hier, der Dicke war nie zu hören und ich möchte auch kein Hund haben, der so derart Ängste entwickelt. Ich hoffe, die Nachbarn haben Verständnis für den Kleinen, der es nun mal erst erlernen muss.. der erst begreifen muss, dass ich wieder komme.

Ich berichte natürlich weiter von Yago, aber nicht mehr jede Woche.
Jetzt beginnt die schöne Zeit draußen und das wollen wir doch alle genießen:-)
Ich bereue den Kauf von Yago in keinem Falle - er bringt mich an Grenzen, aber das läßt sich nun mal nicht vermeiden. Die Theorie ist sonnenklar, aber die Praxis ist halt anders. Er ist so ein Sonnenschein und so fröhlich und gut gelaunt, neugierig auf alles Neue.
Ich genieße die Herausforderung und die Tatsache, dass ich keinen Druck habe. Er muss nicht, sondern er kann..
..und ich bin froh, dass ich mal nur an mich gedacht habe. Es waren jetzt mal Donnerstage dabei, wo ich um kurz nach halb Acht morgens beschäftigt war.. nicht an das letzte Gespräch mit Werner dachte. Mich beschleicht auch ein schlechtes Gewissen dabei - immernoch.. und doch: "Ich" muss doch hier weiterleben..

Kapitel-Übersicht "Yago!"